Veranstaltungsprogramm 2018


Samstag, 10.11.2018, 14:00 - 19:00 Uhr: Mini-Mediations-Kongress II (30,- € für BM-Mitgl.; 40,- € für Nicht-BM-Mitgl.)

Impulse, Vielfalt und Austausch - RE-LOADED – das ist das Motto unseres 2. Mini-Mediations-Kongresses: 3 Themen werden in je 45 Minuten von 3 Mediatoren vermittelt und liefern Anregungen zum Austauschen, Netzwerken und Vertiefen. Wir haben uns das Feedback aus 2017 zu Herzen genommen und geben Ihnen Raum für einen intensiveren Austausch und vertiefendes Netzwerken.


Das Programm

14:00 Uhr: Ankommen und Check-In

14:30 -15:00 Uhr: Kaffeepause mit Begrüßung und Kennenlernen

15:00 - 16:30 Uhr:
Mediation in Deutschland – gestern, heute, morgen: Podiumsgespräch mit Kreativworkshop
Podiumsgespräch mit Traude Rebmann, Christoph Besemer und Hans Steffen und anschließendem Kreativworkshop „Wie können wir die Zukunft der Mediation gestalten?“  Moderation: Silke Krischke und Sonja Saad

Traude Rebmann, Hans Steffen und Christoph Besemer nehmen uns im Podiumsgespräch mit auf eine kleine Reise in die Vergangenheit. Sie berichten in bunten Bildern, wie sich Mediation in Deutschland entwickelt hat, wer mitgestaltet, wer wie inspiriert, begeistert und bewegt hat. Nach diesem Blick zurück werfen wir mit allen Teilnehmern den Blick nach vorne und entwickeln Ansätze, wie wir die Zukunft der Mediation (mit-) gestalten können. Mit Elementen aus dem Design Thinking erarbeiten wir in einem interaktiven Workshop neue und radikale Ideen, um Mediation zielgruppenspezifisch zu fördern.

16:30 – 17:00 Uhr: Pause zum Austausch und Netzwerken

17:00 - 17:45 Uhr: Präventive Vertragsmediation in Theorie und Praxis

Wie können die Unternehmensnachfolge oder Kooperationen (besser) gelingen, wenn frühzeitig mediative Elemente bei der Planung und Gestaltung zum Einsatz kommen? Die präventive Vertragsmediation gibt den Betroffenen ergänzend zu rechtlichen, wirtschaftlichen und/oder steuerlichen Aspekten den Raum zur Klärung ihrer Interessen und Bedürfnisse. Anhand eines Praxisbeispiels aus dem (land-)wirtschaftlichen Umfeld wird das Konzept erlebbar.

Michael Nödl, Justitiar des Bauernverbandes verantwortlich für die Beratung von Familienbetrieben, Wirtschaftsmediator, entwickelte das Verfahren der „präventiven Vertragsmediation“

17:45 – 18:30 Uhr: Die Macht des Wortes

"IMMER muss ich den Müll rausbringen. DU machst das NIE!" Solche oder ähnliche Sätze können den Puls erhöhen. Welche Wörter außer IMMER und NIE noch für Frust sorgen können, wird spielerisch im Metamodell der Sprache beleuchtet.

Daniela Zlotowski, VertriebsFrau im europäischen B2B, Schwerpunkt: Kunden kaufen lassen

18:30 – 18:50 Uhr: Abschluss und Feedback

Veranstaltungsort:

Caritas Tagungszentrum
Wintererstraße 17-19, Freiburg (Wegbeschreibung)


Samstag, 29.09.2018, 14:00 - 18:00 Uhr: Mottoziele für MediatorInnen nach dem Zürcher Ressourcenmodell (ZRM) (30,- € für BM-Mitgl.; 40,- € für Nicht-BM-Mitgl.)

Das ZRM bietet eine der erfolgreichsten Selbstcoaching-Methoden überhaupt: Für die Zürcher Uni entwickelt, wissenschaftlich fundiert, aber alles andere als „trocken“. Im Kurs lernen Sie ein Herzstück des ZRM kennen und entwickeln Ihr persönliches Mottoziel für Ihre Wunschhaltung in Mediationen.

Ruth Schilling, zertifizierte ZRM-Trainerin, freiberufliche Dozentin und Coach, Mediatorin, Volkswirtin
(http://www.fairtalk-em.de/)

Veranstaltungsort:

Anna-von-Gierke Forum (Friedrichsbau), 3. OG
Kaiser-Joseph-Straße 268, Freiburg (Wegbeschreibung)


Samstag, 05.05.2018, 14:00 - 18:00 Uhr: NLP-Formate in der Mediation (10,- € für BM-Mitgl.; 15,- € für Nicht-BM-Mitgl.)

Beim NLP (Neuro-linguistisches Programmieren) arbeiten wir mit inneren Bildern und unreflektierten Vorannahmen, die unser Verhalten bestimmen. In einem ersten Teil gibt der Workshop Einblick in das Arbeiten mit NLP-Formaten. Im zweiten Teil werden geeignete Formate vorgestellt, die in bestimmten Phasen der Mediation hilfreich sein können.

Hannes Steffen ist promovierter Neurobiologe, Mediator (BM) und NLP-Practitioner (DVNLP). Mitgründer des BM und der Regionalgruppe Südbaden im BM. Zuletzt war er beruflich tätig als Dozent für Biologie, Informatik und Ethik beim 2. Bildungsweg in Freiburg.

Veranstaltungsort:

Anna-von-Gierke Forum (Friedrichsbau), 3. OG, Gelbes Forum
Kaiser-Joseph-Straße 268, Freiburg (Wegbeschreibung)


Samstag, 10.03.2018, 14:00 - 18:00 Uhr: Mehrparteienkonflikte mit großer Anzahl an Stakeholdern (30,- € für BM-Mitgl.; 40,- € für Nicht-BM-Mitgl.)

Großgruppenmediation in Projekten, die mit einer informellen Bürgerbeteiligung konfliktarm gestaltet werden soll, ist eine besondere Aufgabe für Mediatoren. Anhand von Beispielen aus der Praxis erfahren Sie, welches Handwerkszeug für diese spezielle Mediationsaufgabe erforderlich ist. Im Rahmen einer praktischen Übung an einem Fallbeispiel können Sie Methoden und Werkzeuge ausprobieren und verschiedene Rollen als Stakeholder oder Mediator einnehmen.

Anna Osterath, Dipl. Ing. Landschaftsarchitektin und Mediatorin, bietet in eigener Praxis Umweltmediation und Dialogmanagement für Projekte mit Umweltrelevanz in Grenzach-Wyhlen.
www.structura.de

Veranstaltungsort:

Anna-von-Gierke Forum (Friedrichsbau), 3. OG, Gelbes Forum
Kaiser-Joseph-Straße 268, Freiburg (Wegbeschreibung)


Montag, 22.01.2018, 18:00 - 20:00 Uhr: Neujahrs-Apéro

Unter dem Motto „Winterzeit – Geschichtenzeit“ laden wir alle Mitglieder der Regionalgruppe herzlich zum Neujahrsempfang in den STIMMPUNKT.

Wir widmen uns in geselliger Runde dem „Storytelling“. Erleben Sie das Prinzip des narrativen Ansatzes und ermöglichen Sie Ihren Klienten mit Geschichten neue Blickwinkel. Bringen Sie Ihre Lieblingsgeschichten mit oder lassen Sie sich überraschen von den Geschichten des Orga-Teams. Der Austausch gibt Raum zur Reflektion, für welche Situationen bzw. in welchen Kontexten die jeweiligen Geschichten geeignet sein könnten.

Wir bitten um Anmeldung, um besser planen zu können.

Veranstaltungsort:

STIMMPUNKT Freiburg
Schwarzwaldstraße 139, Freiburg (Wegbeschreibung)


Veranstaltungsprogramm 2017


Samstag, 18.11.2017, 14:00 – 18:00 Uhr: Praxistraining Mediation an Rollenspielen (30,- € für BM-Mitgl.; 40,- € für Nicht-BM-Mitgl.)

Nach den positiven Rückmeldungen zum Praxistraining Mediation in 2016 möchten wir den Mitgliedern der Regionalgruppe auch in 2017 die Möglichkeit geben, Methoden und Werkzeuge in der Mediation aufzufrischen oder Neues auszuprobieren. In Rollenspielen erhalten die Teilnehmer/innen Gelegenheit zum Trainieren und zum kollegialem Austausch. Wir werden die Wünsche aus 2016 aufgreifen und ausgewählte Methoden in Theorie und Praxis vorstellen und Raum zum Üben geben.

Silke Krischke und Sonja Saad aus dem Orga-Team der Regionalgruppe werden die Veranstaltung erneut vorbereiten und anleiten. Das Praxistraining richtet sich sowohl an „alte Häsinnen und Hasen“ der Mediation als auch an praxishungrige Novizen.

Silke Krischke, Dipl.-Wirt.Ing. (FH), Mediatorin BM®, bietet Organisations- und Führungskräfteentwicklung, Qualitätsmanagement und Wirtschaftsmediation
(www.achtsamMANAGEMENT.de)
Sonja Saad, Dipl.-Betriebswirt (FH), Mediatorin BM®, zert. Coach (IfBE), arbeitet in freier Praxis in Riegel a.K. und ist als Dozentin an der Hochschule Offenburg tätig
(www.saad-mediation.de)

Veranstaltungsort:

Anna-von-Gierke Forum (Friedrichsbau), 3. OG
Kaiser-Joseph-Straße 268, Freiburg (Wegbeschreibung)


Samstag, 23.09.2017, 13:30 – 18:30 Uhr: Mini-Mediations-Kongress (30,- € für BM-Mitgl.; 40,- € für Nicht-BM-Mitgl.)

Impulse, Vielfalt und Austausch – das ist das Motto unseres Mini-Mediations-Kongresses: 4 Themen werden in je 45 Minuten von 6 Mediatoren vermittelt und liefern vielfältige Anregungen zum Austauschen, Netzwerken und Vertiefen.


Das Programm

14:00 - 14:45 Uhr: Ich spüre, was du meinst“ – Empathie in der Mediation

Ein wesentlicher Grundpfeiler für eine gelingende Mediation ist das richtige Deuten und Entschlüsseln von Bedürfnissen und Gefühlen Ihrer Medianten. Dieser Impulsvortrag soll Ihnen in Theorie und Praxis Möglichkeiten aufzeigen, wie Sie der Gefühlsebene Ihrer Medianten noch näher kommen können.

Bettina Sommerfeld, Mediatorin VWA, Zertifizierte Trainerin IHK, Kontaktstudium zum zertifizierten Coach an der Akademie für wissenschaftliche Weiterbildung der Freiburger Hochschulen, Staatlich geprüfte Fachwirtin in Organisation und Führung im Sozialwesen, langjährige Leitungserfahrung im Kitabereich
(http://www.bettinasommerfeld.de/)
Dagmar Harling,
Mediatorin VWA, Zertifizierte Trainerin IHK, Ausbildung zum zertifizierten Coach bei Susanne Weber Kommunikationsmanagement in Konstanz, langjährige Berufserfahrung als Geschäftsführungs- und Vorstandsassistentin international agierender Unternehmen

 

15:00 - 15:45 Uhr: Führung heute – die Bedeutung der Mediation im Wandel der Generationen

Er ist in aller Munde: der Wandel der Arbeitswelt, von Generation X über Y zu Z. Doch was steht hinter diesen Begriffen und was charakterisiert die Menschen, die diesen Gruppen zugeordnet werden? Kommen Sie mit auf eine Reise durch die Generationen und entdecken Sie den Nutzen mediativer Methoden für die Führungskräfte von heute.

Silke Krischke, Dipl.-Wirt.Ing. (FH), Mediatorin BM®, bietet Organisations- und Führungskräfteentwicklung, Qualitätsmanagement und Wirtschaftsmediation
(www.achtsamMANAGEMENT.de)

 

16:00 - 16:45 Uhr: Prävention durch Mediation

Die psychosomatischen Erkrankungen erschweren immer mehr den Unternehmen die Planung und Entwicklung der Mitarbeiter. Die Unternehmen beginnen sich mit Präventionsmaßnahmen auseinanderzusetzen und versuchen verschiedene Modelle einzuführen. Hier kann die Mediation ein wunderbares Instrument oder Verfahren in der Prävention von psychosoamtischen Erkrankungen sein. Ich möchte Ihnen Tipps und Tricks an die Hand geben:

Wie kann ich Unternehmen in der Prävention von psychosomatischen Erkrankungen durch Mediation unterstützen? Was brauchen Unternehmen, damit sie dieses Verfahren nicht als Gefahr, sondern als Bereicherung im Unternehmen ansehen können und wollen? Welche Argumente aus der Präventionsforschung können die Einführung einer Mediationsstelle unterstützen und verstärken?

Gaby Schrenk, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Wirtschaftsmediatorin, Business Coach, Fachwirt für Personalmanagement, freiberufliche Trainerin und Dozentin
(https://www.zeitunszuverstehen.de/)

17:00 - 17:45 Uhr: Klärungshilfe – die etwas andere Form der Mediation

Unfreiwillig, ohne Vorgespräche – am Stück. Keine Angst vor Hierarchie und Emotionen. Wir stellen einen Fall in Klärungshilfe exemplarisch auf und zeigen die Vorgehensweise und die Vorteile dieses Formats der Mediation. Neben der Klarheit im Konflikt üben wir Klarheit in der Sprache.

Dr. Petra Maria Asprion, Dipl. Wirtschaftspädagogin, Dipl. Kauffrau, Dipl. Informatikerin (FH), Coach (Coaching Advanced (FHNW), Psychodramatikerin, Mediatorin (Universität Freiburg), Thomann-zertifizierte Klärungshelferin IfK®.
Peter Asprion
, Diplomsozialarbeiter (FH), Diplompädagoge, Supervisor M.A., Mediator in Strafsachen, Klärungshelfer IfK®
(http://www.as-partner.de)


Veranstaltungsort:

WICHTIGE INFO:
WIR SIND ÜBERWÄLTIGT VON DEN ZAHLREICHEN ANMELDUNGEN!
UM ALLEN DIE TEILNAHME ZU ERMÖGLICHEN, FINDET DIE VERANSTALTUNG IM INTERCITYHOTEL FREIBURG STATT.

InterCityHotel Freiburg, Bismarckallee 3, Freiburg (Wegbeschreibung)


Samstag 06.05.2017 14:00 - 18:00 Uhr: Medieneinsatz in der Mediation (30,- € für BM-Mitgl.; 40,- € für Nicht-BM-Mitgl.)

Arbeit mit Geschichten, Metaphern, Film-Clips und Bildern in der Mediation.
Grundideen zum Einsatz von narrativen Elementen in der Mediation; Praxisbeispiele mit Fallgeschichten.
Kleine Kreativwerkstatt zur Entwicklung eigener Metaphern oder einer kleinen Geschichtensammlung.

milan, Dipl.-Sozialarbeiter arbeitet in eigener Praxis als Gestalttherapeut, Gruppentrainer, Supervisor & Mediator, Ausbilder für Mediation (BM)
(http://www.rohanda.de)

Veranstaltungsort:

Anna-von-Gierke Forum (Friedrichsbau), 3. OG
Kaiser-Joseph-Straße 268, Freiburg (Wegbeschreibung)


Samstag, 11.03.2017, 14:00 – 18:00 Uhr: Workshop "Täter-Opfer-Ausgleich" (30,- € für BM-Mitgl.; 40,- € für Nicht-BM-Mitgl.)

Anhand von Beispielen aus der Praxis und theoretischen Inputs erfahren Sie, wie ein Täter-Opfer-Ausgleich abläuft, welche Voraussetzungen dafür vorliegen (müssen) und wie sich die rechtlichen Rahmenbedingungen gestalten. Darüber hinaus erhalten Sie einen Eindruck von Täter- und Opferperspektiven aus Wissenschaft und Praxis und können sich in praktischen Übungen ausprobieren.

Silvia Andris, Dipl. Sozialarbeiterin, Mediatorin in Strafsachen und Kriminologin (M.A.), arbeitet als Bewährungshelferin und als Mediatorin für den Täter-Opfer-Ausgleich in Freiburg
(http://www.bgbw.landbw.de)

Veranstaltungsort:

Anna-von-Gierke Forum (Friedrichsbau), 3. OG
Kaiser-Joseph-Straße 268, Freiburg (Wegbeschreibung)


Montag, 30.01.2017, 18:00 – 20:00 Uhr: Neujahrs-Apéro und Neuwahlen

Wir laden alle Mitglieder der Regionalgruppe herzlich zum geselligen Neujahrsempfang ins Anna-von-Gierke-Forum. Neben den Neuwahlen zur Leitung der Regionalgruppe wird Christian Bähner über die Rechtsverordnung zum Mediationsgesetz informieren.

Wir bitten um Anmeldung, um besser planen zu können.

Veranstaltungsort:

Anna-von-Gierke Forum (Friedrichsbau), 3. OG, BLAUES FORUM
Kaiser-Joseph-Straße 268, Freiburg (Wegbeschreibung)


Veranstaltungsprogramm 2016

Sie können sich das vollständige Programm als PDF-Dokument herunterladen. Zur Ansicht der Dokumente benötigen Sie den aktuellen Acrobat Reader (kostenlos).


Samstag, 03.12.2016, 14:00 - 18:00 Uhr: Praxistraining Mediation (10,- €)

Mit dem Praxistraining Mediation möchten wir den Mitgliedern der Regionalgruppe die Möglichkeit geben, Methoden und Werkzeuge in der Mediation aufzufrischen oder Neues auszuprobieren. In Rollenspielen (wahlweise Wirtschaft, Nachbarschaft oder Familie) erhalten die Teilnehmer Gelegenheit zum Trainieren und zum kollegialem Austausch.

Die Veranstaltung wird von Silke Krischke und Sonja Saad aus dem Orga-Team der Regionalgruppe vorbereitet und richtet sich sowohl an „alte Häsinnen und Hasen“ der Mediation als auch an praxishungrige Novizen.

Veranstaltungsort:

Anna-von-Gierke Forum (Friedrichsbau), 3. OG
Kaiser-Joseph-Straße 268, Freiburg (Wegbeschreibung)



Samstag, 29.10.2016, 14:00 - 18:00 Uhr: Workshop "Spiral Dynamics" (40,- €)

Ein Modell zum besseren Verständnis von Werten und Wertekonflikten. Manche Mediator/innen sagen, Wertekonflikte seien nicht verhandelbar. milan ist anderer Meinung und das entwicklungsorientierte Modell “Spiral Dynamics” bietet dafür einen guten Hintergrund. Dieses Modell wird vorgestellt und praktische Methoden aufgezeigt und geübt, um mit Wertekonflikten in der Mediation umzugehen.

milan, Dipl.-Sozialarbeiter arbeitet in eigener Praxis als Gestalttherapeut, Gruppentrainer, Supervisor & Mediator, Ausbilder für Mediation (BM)

Veranstaltungsort:

Anna-von-Gierke Forum (Friedrichsbau), 3. OG
Kaiser-Joseph-Straße 268, Freiburg (Wegbeschreibung)


Samstag, 09.07.2016, 14:00 - 18:00 Uhr: Workshop „Ein ander Mal“ - Über das (Nicht)Entscheiden (wollen) in der Mediation (40,- €)

So wie das Atmen entscheiden wir jeden Tag, ohne nachzudenken. Gilt das auch für Mediator/innen, die ja im Gegensatz zur Gerichtsbarkeit keine Entscheidungen liefern? Was aber, wenn sich Mediator/innen nicht entscheiden wollen? Wenn die Entscheidung zwischen Alternativen A und B nicht möglich ist, ohne das sich A auf B und B auf A auswirkt – was dann? Gibt es verschiedene Entscheidungstypen? Können wir selbst entscheiden? Haben wir nicht oft das Gefühl die Sache sei schon entschieden? Lässt sich das Entscheiden üben? Sind Mediator/innen dafür verantwortlich, wer entscheidet, wie entschieden wird, auch wenn sie nicht darauf Einfluss nehmen, was entschieden wird.

Aus verschiedenen Perspektiven heraus – der Verhandlungstheorie, Sozialpsychologie, Neurobiologie, des sozialen Konstruktivismus oder dem Spieledesign sollen diese Fragen behandelt werden. Praktische Übungen werden Einblick in das eigene Entscheidungsverhalten und Ideen zur Gestaltung von Entscheidungsprozessen in der Mediation geben.

Rechtsanwältin Anja von Rosenstiel, M. A. ist Redakteurin der Zeitschrift Perspektive Mediation, US-zertifizierte Elder Mediatorin, Mitglied Ethik-Kommission von Elder Mediation International Network, Cambridge, USA

Veranstaltungsort:

Anna-von-Gierke Forum (Friedrichsbau), 3. OG
Kaiser-Joseph-Straße 268, Freiburg (Wegbeschreibung)


Samstag, 25.06.2016, 14:30 - 18:30 Uhr: Workshop "Stellvertretermediation und mehr" (10,- €)

In diesem Workshop steht das praktische Üben der folgenden beiden Themenbereiche im Vordergrund:

  • Stellvertretermediation bei Zweier-Konflikten: Annäherung an eine Lösung, wenn nur eine Partei in der "Mediation" anwesend ist.
  • Im gleichen Sinn bei Mehrparteien-Konflikten: Versuch einer Konflikt-Transformation mit PlatzhalterInnen, wenn nicht alle Beteiligten am Tisch sitzen.

Mechtild Eisfeld, sie ist seit bald 25 Jahren als Mediatorin und Konflikttrainerin unterwegs. Auf Wunsch gibt sie Einblicke in Ihre Trainingsarbeit in Afrika und Rumänien.

Veranstaltungsort:

Anna-von-Gierke Forum (Friedrichsbau), durch die kleine Passage, rechts ins Haus hinein, 3. OG
Kaiser-Joseph-Straße 268, Freiburg (Wegbeschreibung)


Samstag, 19.03.2016, 09:00 - 17:30 Uhr: Praxistraining "Einfach visualisieren" (150,- €)

Das Praxistraining vermittelt die Verwendung von einfachen grafischen Elementen zur Darstellung von Inhalten auf der Flipchart. Sie erlangen Werkzeuge und Fähigkeiten, welche Sie sofort in der eigenen Praxis anwenden können, z.B. für die Moderation von Workshops, die Arbeit in Seminaren, Trainings, Coachings oder für die Mediation. Die Inhalte werden in kurzen Impulsen vorgestellt und in praktischen Übungen ausprobiert und umgesetzt.

Inhalte

  • Regeln der Visualisierung anwenden
  • Grundformen nutzen
  • Tipps für eine „Lesbare Schrift“ umsetzen
  • Effekte erzielen
  • Farben einsetzen
  • Menschen visualisieren
  • Vom Begriff zum Bild kommen
  • Emotionen, Gefühle & Bedürfnisse abbilden
  • Flipcharts aufbauen und gestalten

Jörg Schmidt, Mediator & Ausbilder für Mediation, Trainer für Visualisierung und Illustrator von Fachliteratur www.einfach-visualisieren.com

Der Preis beinhaltet pro Teilnehmer ein Pack Stockmar Wachskreiden, 2 Neulandstifte und ausreichend Flipchartpapier zum Malen.

Veranstaltungsort:

STIMMPUNKT Freiburg
Schwarzwaldstraße 139, Freiburg (Wegbeschreibung)


Veranstaltungsprogramm 2015

Sie können sich das vollständige Programm als PDF-Dokument herunterladen. Zur Ansicht der Dokumente benötigen Sie den aktuellen Acrobat Reader (kostenlos).


Samstag, 05.12.2015: Muslime und Mediation (40,- €)

Schauen wir auf den „IS“, auf die "Scharia-Polizei" oder auf Charlie Hebdo so entsteht gegenwärtig der Eindruck, als wäre ein dogmatischer und intoleranter Islam auf dem Vormarsch. Daß diese Beispiele nur eine - die schwarze - Seite einer Weltreligion darstellen, muß nicht beruhigen. Kann aber erklärt und hinterfragt werden. Gerade hier möchte der Workshop eine Lücke schließen helfen und über Hintergründe, Strukturen und Lösungsansätze informieren.Er vermittelt Wissen zu islamisch geprägten Konfliktkulturen, fördert interkulturelle wie interreligiöse Kompetenz und Sensibilität.

PD Dr. Hendrik Fenz ist Turkologe, Privatdozent und selbständiger Wirtschaftsmediator.
www.bfm-freiburg.de

Freitag, 27.11.2015, 20:00 - 22:00 Uhr: Vortrag über „Bürgerbeteiligung und politische Mediation“ (Spende)

Über "Runde Tische zwischen Beteiligungsfarce und nachhaltiger Konfliktlösung" referiert der Mediator, Politologe und Sachbuchautor Christoph Besemer am Freitag, 27. November, 20 Uhr.
Die Veranstalter sind die Werkstatt für Gewaltfreie Aktion, der Treffpunkt Freiburg und die Regionalgruppe Südbaden des Bundesverbandes Mediation. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.
„Bürgerbeteiligung ist in Baden-Württemberg seit der grün-roten Regierung "in". Sie wird vielfach mit Mediation gleichgesetzt. Von Bürgerinitiativen werden Beteiligungsverfahren und Mediationsverfahren oft skeptisch betrachtet. Hauptkritikpunkt ist die Befürchtung, dass es sich dabei um Scheindialoge und eine strategische Einbindung handelt. In dem Vortrag wird dieser Kritik nachgegangen und es werden Kriterien und Beispiele gelingender öffentlicher Konfliktklärung vorgestellt. Der Referent ist durch sein Grundlagenbuch über Mediation bekannt und hat vor Kurzem einen Sammelband über "Politische Mediation" herausgegeben."


Freitag, 16.10.2015, 17:30 - 19:30 Uhr: Herbst-Aperò der Regionalgruppe (Spende)

In lockerer Atmosphäre möchten wir die Woche bei Wein und Snacks ausklingen lassen und Raum für Austausch und Begegnung schaffen. Wie bei unseren anderen Veranstaltungen auch, sind neben ausgebildeten MediatorInnen auch alle an Mediation interessierten Personen zur Teilnahme eingeladen.


Samstag, 18.07.2015: Elder Mediation (40,- €)

Ein älterer Mann hat einen Autounfall, weil er aufgrund einer unbehandelten Altersdiabetes plötzlich am Steuer seines Wagens einschläft. Für die Familie kommenplötzlich schwierige Themen auf den Tisch – darf „Vater“ noch Autofahren? Kann er dann noch auf dem „platten Land“ alleine wohnen und im Alltag für sich sorgen?Ein typischer Fall aus der Praxis der Mediation altersbedingter Themen: Braucht es hier entwicklungspsychologische, kommunikative oder rechtliche Spezialkenntnisse im Umgang mit „Älteren“? Dieser Workshop soll für den Umgang mit älteren Menschen im eigenen Lebensumfeld bzw. altersspezifischer Themen in der eigenen Mediationspraxis neue Impulse geben.

Anja von Rosenstiel ist Rechtsanwältin, US-zertifizierte Elder Mediatorin, Mitglied der Ethik-Kommission von Elder Mediation International Network, Cambridge, USA.


Samstag, 13.03.2015: Co-Mediation im Dreiland (40,- €)

Dieses grenzübergreifenden Seminar mit Mediationsverbänden aus Frankreich und der Schweiz steht unter dem Thema „Co-Mediation im Dreiland“. Gemeinsamkeiten und Verschiedenheiten der Mediationsabläufe in den drei Ländern werden aufgezeigt.Anschließend wird Co-Mediation im Kontext grenzu?bergreifender Strukturen in Kleingruppen geübt. Neben den fachlichen Schwerpunkten bietet das TreffenGelegenheit zum interkulturellen Austausch und zur grenzübergreifenden Vernetzung.Der Tag schließt mit einer gemeinsamen Stadtführung, die im Preis enthalten ist und um 17.30 Uhr beginnt.

Veranstaltungsort: Handwerkskammer, Bismarckallee 6, Freiburg